HISTORIE

70 Jahre Residenzfotograf

1953 Geschäftsgründung

Das Ladengeschäft wird im Jahre 1953 von den Herren Gerth und Lehnhardt aus Hohen Neuendorf in der Reinickendorfer Residenzstraße 43, Berlin 51 gegründet.

Zwischenzeitlich wuchs die Belegschaft auf über 30 Angstellte an – darunter viele Fotolaboranten und Fotografen.

Das Fotolabor befand sich auf dem Hof hinter dem Haus oberhalb des Foto-Ateliers. Letzteres war noch bis zum Umzug im Jahr 2012 in Betrieb.

Das Geschäft wurde im Laufe der Jahre zahlreiche Male umgebaut und erweitert.
Auch vor dem Laden wurde ab 1980 die U-Bahn in Richtung Paracelsus Bad erweitert.

In den 50er Jahren befand sich auch noch das Polizeirevier 296 samt Ausweisstelle direkt neben dem Residenzfotografen.

Während der U-Bahnplanung entstand auch die links abgebildete Fotomontage mit einer Hochbahntrasse über der Residenzstraße.

Im Laufe der Jahre wechselte dreimal der Eigentümer, der Name Residenzfotograf blieb jedoch.
Für kurze Zeit gab es sogar eine Filiale gleichen Namens in der Müllerstraße in Berlin Wedding.
Auch Foto Briesemeister in der Potsdamer Straße gehörte Ende der 90er Jahre zum Unternehmen.